Cheyenne16.7.08-kleinSchon seit frühester Kindheit hatte ich zu Tieren eine innige und sehr besondere Beziehung.

Ich denke, viele Kinder haben das, es verliert sich dann aber wieder, je erwachsener und vernünftiger wir werden.

Das Erwachsenenleben ist in vielerlei Hinsicht ein ‘Kopfleben’.

Wie schön, wenn Menschen sich das Interesse und das Hinfühlen auch für Tiere bewahren können!

Wir Menschen wünschen uns, dass es unserem Tier gut geht.
Aber immer wieder stoßen wir an unsere Grenzen, das wirklich beurteilen zu können.

Wie wäre es , wenn wir uns wirklich in Tiere hineinversetzen könnten – ein alter Traum der Menschheit?!

Tiergefühle . Tierdenken . Tierglück

Früher betrachteten die Wissenschaften Tiere als Reiz-Reaktions-Maschinen, als reine Triebwesen, aber mittlerweile häufen sich die Erkenntnisse über ungeahnte Intelligenz und ein reiches Gefühlsleben quer durch die Tierarten – wir wussten es schon immer!

Die Forschung befasst sich mit

Empathie . Neurophysiologie . Tierpsychologie und Therapie . Kommunikation Mensch-Tier . Spiegelzellen der Tiere . Ethik . Soziale Intelligenz der Tiere . Persönlichkeit .
Einzigartige Verbindungen . Hundesprache, Pferdesprache, Katzensprache …, Rabenintelligenz …, eine Autistin – Temple Grandin – übersetzt uns die Emotionalität von Rindern, Hunden…

Endlich, endlich ist Bewegung gekommen in die Erkenntnisse über Tiersein, und kein Tag vergeht ohne Wundern und Staunen!

Für mich ist das eine tiefe Freude, denn wenn man hochsensibel und hochsensitiv unterwegs ist wie ich, ist das eine Bestätigung dessen, was ich schon immer wahrgenommen habe.